Prager Tagebuch. Ein persönlicher Blick Peter Bechers auf die Moldaumetropole

(Pressetext des Deutsches Kulturforum östliches Europa)

Buchpräsentation mit Bildern und Musik

Datum:   Do, 10.03.2022
Zeit:    19:00 Uhr
Eintritt:   frei
Barrierefrei:   Ja

Mit seinem poetischen Reisetagebuch wirft der Literaturhistoriker Peter Becher, dessen Vorfahren aus Böhmen stammen und der als Geschäftsführer des Adalbert Stifter Vereins jahrzehntelang den deutsch-tschechischen Kulturaustausch mitprägte, einen persönlichen Blick auf die faszinierende Stadt an der Moldau. Dabei führt er die Lesenden nicht nur zu wenig bekannten Orten, sondern stellt auch deutsche und tschechische Kulturschaffende aus Vergangenheit und Gegenwart vor. Beide Zeitsphären verbindet der Autor sowohl mit sprachlichen als auch fotografischen Momentaufnahmen.


Vera Schneider vom Deutschen Kulturforum östliches Europa, eine Kennerin der Prager Literatur, spricht mit Peter Becher über die Entstehung und den Inhalt seines Buches, erschienen beim Vitalis Verlag, Prag.

Umrahmt wird der Abend von Musik des Prager Komponisten Erwin Schulhoff (1894–1942), es spielen Eva Jamník (Violine) Tomáš Jamník (Violoncello).

Weitere Informationen

Fotografie: Der Kuss von Peter Becher

Quelle: Deutsches Kulturforum östliches Europa