Neustart in Deutschland, Grenzgänge in Berlin: Jüdische Displaced Persons 1945–1948. Vortragsveranstaltung und Podium

(Pressetext des Dokumentationszentrums Flucht, Vertreibung, Versöhnung)

5.5.2022, 19:00 Uhr

Nach dem Zweiten Weltkrieg finden Tausende Holocaust-Überlebende als Displaced Persons Zuflucht in Berlin. Gemeinsam mit dem We Refugees Archive nehmen wir das Schicksal jüdischer DPs insgesamt als auch in der spezifischen Bedeutung für Berlin in den Blick. Die Wissenschaftlerinnen Prof. Atina Grossmann (The Cooper Union, New York) und Dr. Miriam Schulz (University of Toronto) stellen dieses besondere Kapitel der europäischen Nachkriegsgeschichte vor. Moderation: Dr. Anne von Oswald (We Refugees Archive, Berlin)

Eintritt frei

Rahmenprogramm zur Sonderausstellung "Unser Mut" auf der Website der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung