Heimatlos - Buchvorstellung und Gespräch mit Judit Kováts

(Pressetext des Instituts für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde)

Donnerstag, 28. April 2022, 19:00 - 22:00 Uhr
Ort: Liszt Institut Stuttgart (Christophstr. 7, 70178 Stuttgart)

Die Geschichte einer Aussiedlung
Buchvorstellung und Gespräch mit der Autorin

Heimatlos ist das dritte Werk der Schriftstellerin Judit Kováts und das erste, das auf Deutsch in der Übersetzung von Eva Zador erschienen ist.
Lili muss ihre slowakische Heimat verlassen, sie wird vertrieben. Ihr neues Zuhause in Bayern ist die zwölfte Baracke – doch auch hier ist sie nicht willkommen. Ausgeliefert und heimatlos erlebt sie die ersten Jahre des Friedens.
Der Roman ist die Schilderung der Schülerin Lili aus dem slowakischen Käsmark/Kežmarok, die am Ende des Zweiten Weltkriegs von den Ereignissen der Geschichte mitgerissen wird, doch trotz aller Schicksalsschläge lassen sie Humor und Lebenslust nicht im Stich. Es ist ein Buch der großen und kleinen Geschichten von Flucht und Exil, aber auch Freundschaft und Mitmenschlichkeit.

  • Moderation: Dr. Olivia Spiridon, Leiterin des Forschungsbereichs Literaturwissenschaft im IDGL Tübingen
  • Dolmetscherin: Judit Trombitás
  • Deutsche Lesung: Barbara Stoll

In Zusammenarbeit mit dem Haus der Heimat Baden-Württemberg, dem Institut für Donauschwäbische Geschichte und Landeskunde und dem Nischen Verlag Wien
 
Eintritt frei, Anmeldung erwünscht: uki-s@uki-s.de
Es gelten die tagesaktuell gültigen Corona-Auflagen.

Weitere Informationen