Ausstellungseröffnung im Siebenbürgischen Museum

(Pressetext des Siebenbürgischen Museums)

Am Freitag, 13. Mai 2022, findet um 18 Uhr im Siebenbürgischen Museum  Gundelsheim die Vernissage der Sonderausstellung „Zeitspuren. Gemälde  von Reinhardt Schuster“ statt. Alle Interessierten sind herzlich  eingeladen!

Reinhardt Schuster wurde 1936 in Brenndorf/Bod in Siebenbürgen  geboren. Er studierte 1958-64 an der Kunstakademie in Bukarest und  erhielt zahlreiche Einzelausstellungen u. a. in Berlin, Rom, London  und Tokio. Der Maler lebt heute in Bonn.
In über sechzig Schaffensjahren entstand ein vielschichtiges Werk, in  dem der Künstler einen ihm eigenen Personalstil entwickelt hat. Seine  abstrakten, flächigen Figurationen sind von tiefgründigen Aussagen zur  Welt und der Zeit, in der sie entstanden, bestimmt.
Diese faszinierenden „Zeitspuren“ eines langen und ereignisreichen  Künstlerlebens sind bis zum 7. August 2022 im Siebenbürgischen Museum  zu erleben.

Der Künstler ist bei der Vernissage anwesend.

Im Anschluss an die Eröffnungsfeier besteht die Möglichkeit, sich die  Ausstellung anzusehen. Wir bitten alle Teilnehmenden zum Schutz  anderer und der eigenen Person während der Veranstaltung eine  medizinische Maske zu tragen.

Zum Internationalen Museumstag 2022 am Sonntag, 15. Mai, ist der  Eintritt ins Siebenbürgische Museum und die Sonderausstellung kostenlos!

Weitere Infos zur Ausstellung