Lesung mit Iris Wolff. Die Unschärfe der Welt

In ihrem neuen Roman erzählt Iris Wolff die Geschichte einer Familie aus dem Banat, deren Bande so eng geknüpft sind, dass sie selbst über Grenzen hinweg nicht zerreißen. Eine Geschichte über Menschen aus vier Generationen, die auf berauschend poetische Weise Verlust und Neuanfang miteinander in Beziehung setzt.

»So schön hat noch niemand Geschichte zum Schweben gebracht.« (Stefan Kister, Stuttgarter Zeitung)

Eintritt 5 Euro

Wegen begrenzter Sitzplatzzahl ist ein Besuch nur mit Vor-anmeldung möglich: Tel. 0731/96254 – 0
info@dzm-museum.de

In Kooperation mit Buchhandlung Mahr, Langenau

Iris Wolff, geboren 1977 in Hermannstadt, Siebenbürgen, lebt in Freiburg. Für ihre Romane wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Ernst-Habermann-Preis, dem Otto-Stoessl-Preis, sowie dem Literaturpreis ALPHA.

Iris Wolff

Quelle: DZM