Gespräch und Lesung: Abstufung dreier Nuancen von Grau/ Bild mit Sprung (Kristiane Kondrat)

Donnerstag, 08. Juli 2021, 18:15 Uhr, Bukowina-Institut

Kristiane Kondrat; in Kooperation mit dem danube books Verlag und Prof. Dr. Bettina Bannasch, Universität Augsburg

Was bedeutete Schubladenliteratur zur Zeit des kommunistischen Rumäniens? Und welche Rolle spielte ein Wintermantel auf dem abenteuerlichen Weg eines Roman-Manuskripts nach Deutschland? In ihrem wieder veröffentlichten ersten Roman »Abstufung dreier Nuancen von Grau« erzählt Kristiane Kondrat (*1938 in Reșița (dt. Reschitza)) die autobiografische Geschichte einer jungen Frau, die verfolgt und die Enge vertrieben wird, letztlich aber ihre traumatischen Erfahrungen überwinden kann. Im Band »Bild mit Sprung« erinnert sie sich an ihre Kindheit im multikulturellen Banater Bergland. Dabei erzählt sie aus der Perspektive des Kindes und zugleich rückblickend aus der sich erinnernden Erwachsenen.

Seit 1973 lebt Kristiane Kondrat in Deutschland, wo sie wegen der Befürchtung von Repressionen durch die Sozialistische Republik Rumänien unter ihrem Pseudonym veröffentlichte. 2011 wurde sie mit dem Förderpreis der Cité der Friedenskulturen (Lugano) für Lyrik ausgezeichnet, 2017 erhielt sie den Publikumspreis für Lyrik der Zeitschrift »Spiegelungen«.

Der Eintritt ist frei!

Veranstaltungen des Bukowina-Instituts Augsburg