Alles Geschichte? Mitteleuropäisches Erbe in der tschechischen Gegenwartsliteratur

Eine Podiumsdiskussion mit Dora Kaprálová und Marek Toman | 3.11.2020, 19:00 Uhr
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Shared Heritage - Kulturelle Interferenzräume im östlichen  Europa als Sujet der Gegenwartsliteratur

Vor knapp 20 Jahren hat die tschechische Literatur die Tabus der gemeinsamen deutsch-tschechischen Geschichte geballt ans Licht gebracht und damit  eine große gesellschaftliche Diskussion eröffnet. Die Aufarbeitung ist noch nicht beendet, doch die tschechischen Schriftstellerinnen und Schriftsteller betrachten das Gedächtnis des gemeinsamen kulturellen Raums unbelastet und offen, mit allen seinen Wendungen und Facetten.

Welche kulturelle und gesellschaftliche Bedeutung  hat die Thematisierung des gemeinsamen Erbes?  Spielt die Literatur auch dieses Mal die Vorreiterrolle für ungewohnte und vielleicht auch immer noch  unbequeme Fragen? Und warum ist die Geschichte für die gegenwärtige Literatur immer noch so interessant?

Anmeldung: eveeno.com/alles-geschichte

In der Münchner  Stadtbibliothek
Ebene 1.1 / Forum
Rosenheimer Str. 5
81667 München

Kooperationspartner:
Adalbert Stifter Verein e.V.
in Zusammenarbeit mit der Münchner Stadtbibliothek
und Mittel Punkt Europa e. V.

Flyer zur Veranstaltung