Baden-Württemberg erzählt

(Pressetext des Ludwig-Uhland-Instituts für Empirische Kulturwissenschaft)

ab 19. September ...

Die Wanderausstellung ist zu sehen in:
 
Rottenburg, Rathaus: 19.9.-30.9.2022
Stuttgart: Landtag von Baden-Württemberg 10.10.-15.10.2022
Mosbach, Landratsamt:  9.1.2023-10.2.2023
Buchen, Rathaus: 10.2.2023-3.3.2023

In einem vom Ministerium für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, von der Universität Tübingen und vom Förderverein Schwäbischer Dialekt finanzierten Projekt haben Prof. Dr. Hubert Klausmann und Dr. Mirjam Nast eine „Wanderausstellung“ konzipiert, die die sprachliche und kulturelle Vielfalt in Baden-Württemberg anhand zahlreicher Tonbeispiele illustriert. Diese Wanderausstellung besteht aus zwei Themenblöcken:

1. Die dialektale Vielfalt in Baden-Württemberg
Hier wird auf verschiedenen Stellwänden die sprachliche Vielfalt des Landes auf der Ebene der Lautungen, der Grammatik und des Wortschatzes anhand von Karten und Tonbeispielen dargestellt. Ebenso werden grundsätzliche Fragen zum Thema Dialekt beantwortet.
2. Der kulturelle Wandel im Ländlichen Raum
Der Ländliche Raum spielt in Baden-Württemberg nach wie vor eine wesentliche Rolle. Die Ausstellung dokumentiert mit zahlreichen Interviewausschnitten aus dem Arno-Ruoff-Archiv den enormen Wandel im Alltags- und Berufsleben der letzten 100 Jahre.

Weitere Informationen

baden württemberg erzählt plakat

Quelle: https://uni-tuebingen.de/fakultaeten/wirtschafts-und-sozialwissenschaftliche-fakultaet/faecher/fachbereich-sozialwissenschaften/empirische-kulturwissenschaft/institut/veranstaltungen-details/article/ta-sprache-wanderausstellung-baden-wuerttemberg-erzaehlt/