Aktuelles

#
10. März 2020
Die Tagung befasst sich mit den in den beiden letzten Jahrzehnten zu beobachtenden Veränderungen der Erinnerungen und der Perspektiven auf das Ende des Zweiten Weltkriegs und deren aktuelle Auswirkungen. Die Bewertung der Ereignisse hat sich im 21. Jahrhundert vor dem Hintergrund der Erweiterung der Europäischen Union und ihrer derzeitigen Krise, neuer politischer Herausforderungen sowie erinnerungskultureller Neuausrichtungen gewandelt. Diese Entwicklungen sollen benannt, ihre Ursachen analysiert und ihre Konsequenzen, nicht zuletzt im Hinblick auf Anknüpfungspunkte für ein gemeinsames Erinnern an das Jahr 1945, diskutiert werden. Paper sind bis 31.März 2020 einzureichen.
#
10. März 2020
Im Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte wurde der Dokumentarfilm „Durch das Rote Tor“ mit Prof. Dr. Ruth Derksen-Siemens als Produzentin präsentiert. Im Original hat er den Titel „Through the Red Gate“ und behandelt die Flucht einer mennonitischen Familie vor dem Regime Stalins anhand des aufbewahrten Briefwechsels – es ist der größte Fund an Briefen aus einem sowjetischen Gulag in den Westen - zwischen der Familie und in Kanada lebenden Verwandten.
#
11. Februar 2020
Am Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE) in Oldenburg wird ab März 2020 die „Dokumentation der Heimatsammlungen“ aktualisiert. Diese bis heute einzige Gesamtdokumentation der Heimatsammlungen und -stuben der Vertriebenen und Flüchtlinge in Deutschland, die alle und das heisst insgesamt 590 Einrichtungen erfasst, wurde in den Jahren 2008–2012 vom BKGE in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnerinnen und Partnern erstellt (www.bkge.de/heimatsammlungen).
#
7. Februar 2020
#
7. Februar 2020
An der Universität Dresden findet vom 22.-31. August 2020 die internationalen Sommerschule "Eigen-Sinn: Citizen Empowerment and Soft Protest in the Soviet and Post-Soviet World" statt. Klicken Sie für mehr Informationen auf den Titel dieses Beitrags.